Coaching goes Golf – M4S Methode dvct-Regionalforum Hamburg am 30.05.16

Impressionen von Goaching goes Golf

Coaching goes Golf

Martina Bongartz, Entwicklerin der M4S® Coaching-Methode und erfolgreiche Unternehmerin, war mit ihrem Vortrag „Coaching goes Golf“ – Warum Bewegung zum Coaching gehört und für Golfer besonders geeignet ist“ Gastreferentin des dvct-Regionalforums Hamburg  am 30. Mai 2016 in der Golflounge-Almhütte „ElbAlm“.

Wenn Carola von Enckevort zum Regionalforum Hamburg des dvct – Deutscher Verband für Coaching & Training einlädt, dürfen sich die teilnehmenden Coaches auf einen spannenden Abend und reges Netzwerken freuen.
Und so war es auch dieses Mal: Martina Bongartz stellte den knapp 20 anwesenden Coaches und Trainern, zuerst ihre M4S® Methode vor, welche basierend auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen Elemente aus dem Golfspiel in den Coaching-Prozess integriert. Anschließend konnten die TeilnehmerInnen die Inspirationen aus dem Vortrag beim Putting-Parcours selbst ausprobieren.

Die Golflounge sorgte mit viel Engagement für das entspannte Ambiente und das leibliche Wohl: bei Würstchen, veganen Bratlingen, Getränken und tollem Wetter konnten die TeilnehmerInnen neue Erfahrungen im Coaching wie im Golfen sammeln und neue Kontakte knüpfen.

Feedback der TeilnehmerInnen:

 „Die Kombination aus Vortrag und Bewegung ist einfach unschlagbar“

Vielen Dank nochmal für das sehr nette Event, die vergnügte Golfrunde und die perfekte Organisation! Das war absolut mal etwas anderes.“

 „Ich habe festgestellt, wieviel Fokus man auch beim Golfspielen benötigt, um sein Ziel zu erreichen. Ich hatte riesigen Spaß und bin neu inspiriert“

„Sehr gelungene Mischung von Allem. Vor allem auch diese nette Stimmung, die sicherlich durch den Vortrag, das Ambiente, die“Golfschuppererfahrung“ und den tollen Service unterstützt wurde“ 

„In der außergewöhnlichen Umgebung der Golf-Lounge konnte ich mehrere wertvolle Ideen für mich und meine ebenfalls erlebnisorientierte Arbeit mitnehmen. Mir hat der Abend viel Spaß gemacht!“