Bildschirmfoto 2015 12 07 Um 16.16.08

Bleisure Zeit – Betrachtung zum Jahresende

Bleisure Zeit: Betrachtung mit philosophisches Zitat zum Jahresende

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.

Lucius Annaeus Seneca, röm. Philosoph, Dramatiker und Staatsmann, 1 – 65 n. Chr.

Dem Faktor Zeit und vor allem dessen Nutzen kommt bei der positiven Synergie von Arbeit und Freizeit- kurz Bleisure –  eine hohe Bedeutung zu. Denn es geht bei Bleisure um mehr wertvolle, sinnvolle Lebenszeit. Oder anders ausgedrückt, um mehr Aufmerksamkeit für die eigenen Ressourcen.

Das Jahresende eignet sich dem Volksmund gemäß ja bestens dazu, das letzte Jahr Revue passieren zu lassen und zu sortieren, was ins neue Jahr mitgehen soll.

Stell Dir  vor, Du packst einen Koffer  mit all den Sachen, die Du  im Jahr getragen hast. Dann stellst Du fest – Ups zu schwer für die Reise 2016. Also ist Aussortieren angesagt – oder Übergepäck zu zahlen.

Welche Sachen brauche ich wirklich und nehme ich gern mit? Scheint die entscheidene Frage zu sein.

Die folgenden Fragen helfen beim Aussortieren, damit in 2016 die Reise durch die Jahreszeiten mit leichtem Gepäck angetreten werden kann!

  • Was hat mir dieses Jahr viel Spass gemacht? Wobei kam Freude auf?
  • Was brauche ich nicht mehr im nächsten Jahr? Was möchte ich stattdessen lieber machen?
  • Wieviel Zeit investierte ich in die Ereichung meiner Ziele und hat es sich wirklich gelohnt?
  • Wofür habe ich Zeit gebraucht, was bedauere ich und was nicht?

Ich wünsche allen in den nächsten Tagen einen Bleisure Zeitslot, indem entspannt & mit Humor Antworten auf diese oder ähnliche Fragen kommen. Vielleicht bei einem Winter-Spaziergang mit den Liebsten zum gemeinsamen, lauten Nachdenken oder eine ruhige Stunde mit sich selbst eingekuschelt auf dem Sofa, oder ???

In diesem Sinne wünsche ich Allen eine fröhliche, friedvolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Bleisure Jahr 2016!